Verne zeigt Flagge – Schützenfest 2021 in Verne

Ein weiteres Jahr mit vielen Einschränkungen, Verzichten und Entbehrung liegt hinter der Schützenbruderschaft St. Marien Verne und noch immer ist kein richtiges Ende in Sicht. Aus dem Grund wird auch in diesem Jahr das traditionelle Vogelschießen und das Schützenfest absagt.

 

Wie schon im letzten Jahr soll aber trotzdem ein kleines Gefühl von Schützenfest entstehen.

 

Am Samstag, den 31.07., wird zunächst im kleinen Kreis der Gefallenen und Vermissten der beiden Kriege mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmahl gedacht. Um 16:30 Uhr folgt am Verner Brünneken eine Schützenmesse in der die neue 1. Fahne geweiht und in Dienst gestellt werden wird.

 

Um 18 Uhr beginnt im Zelt auf dem Schützenplatz die Generalversammlung der Bruderschaft. Neben den Jahresberichten stehen die Wahlen zum Hauptmann und Geschäftsführer auf der Tagesordnung. Ein besonderes Highlight stellt die Ehrung der Jubelmajestäten und Mitgliedsjubilare von 2020 und 2021 dar.

 

Ab 20:30 Uhr beginnt ein Konzert der beiden Kapellen Tambourkorps Verne und Musikverein Frohsinn Verne, wozu alle Vereinsmitglieder mit ihrem Partner/-in unter Berücksichtigung der aktuellen Coronaschutzverordnung eingeladen sind.

 

 

Das für diese Veranstaltung ausgearbeitete und mit der Ordnungsbehörde abgestimmte Hygienekonzept sieht den Einlass nur für Geimpfte, Genese oder tagesaktuell Getestete vor. Zudem ist eine Anmeldung per Mail an mitgliederinfo@schuetzenbruderschaft-verne.de oder per Brief an Oberst Dirk Schmidt notwendig.

 

 

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle wieder dem Königspaar Thomas und Anja Peitzmeier mit Ihrem Hofstaat, die sich bereit erklärt haben, die St. Marien Schützenbruderschaft Verne 1748 e.V für ein weiteres Jahr zu repräsentieren. Die Bruderschaft gratuliert in diesem Jahr ganz besonders dem Jubelkönigspaar Norbert und Birgit Wieneke zu ihrem 25-jährigen Thronjubiläum.

 

Der Vorstand um Oberst Dirk Schmidt ruft die Verner Bürger unter dem Motto „Verne zeigt Flagge“ wieder auf, durch das Beflaggen der Häuser dem Dorf ein festliches Aussehen zu geben.